der gi(e)rlandswinkel, eine triptychon-assoziation- ja, alles ist voller bedeutung!

weit hergeholt und nicht wirklich schlüssig. eher mau. aber egal. `act as if` war das motto. mir gefallen dreierbünde und ich mag winkel, die den blick des betrachters zwangsläufig eingrenzen und fokusieren und den raum beherrschen. der herr im winkel. die lichterkette als verbindendes moment und als eigenständige reflektion zwischen hell und dunkel. leider sehr wenig überzeugend umgesetzt. wirkt eher wie eine missglückte schlafzimmerdekoration. als die es wohl auch fungiert… ;-)  aber wie gesagt. who cares. not me.

2 Responses to “der gi(e)rlandswinkel, eine triptychon-assoziation- ja, alles ist voller bedeutung!”


  • Ich sagte ja schon:
    “Drei? Ich komm nur auf zwei!”

  • well. ich bin auch nicht recht überzeugt davon. vor allem wenn man das triptychon als eine einheit betrachtet, sollten schon dieselben mittel verarbeitet werden. also entweder 3 lichtinstallationen oder eben 3 bilder. da hast schon recht, ricky. vor allem das rechte bild kotzt mich zunehmend an. wird bald überhängt oder übermalt oder verheizt.

Comments are currently closed.